Wie läuft eine Vermittlung ab ?

Vorab, ist es wichtig für Sie zu wissen, dass wir nur Hunde zur Vermittlung anbieten,
die sehr menschenbezogen, sozialverträglich, verschmust und lieb sind. Hunde, die nach Menschen schnappen oder beim Tierarztbesuch negativ auffallen, werden nicht vermittelt.

 

Man kann nicht allen helfen, aber für einige, die uns am Herzen liegen, versuchen wir ein schönes Zuhause zu finden.

 

Die Vorstandschaft Karin, Corinna und Simone arbeiten ehrenamtlich und fühlen sich ausschließlich dem aktiven Tierschutz verpflichtet.

 

Wir arbeiten mit Pflegestellen, Direktvermittlungen an tierschutzerfahrene Adoptanten und freuen uns sehr über Tierheime, Vereine und Gnadenhöfe, die Interesse an einer Übernahme von Hunden haben.

 

Wenn Sie einen Hund adoptieren möchten, fordern Sie bitte eine Selbstauskunft an
(auch hier unter "Downloads") und schicken Sie sich ausgefüllt an:

 

wir-hunde-aus-rumaenien@mail.de 


Platzkontrolle / Vorkontrolle

Nach Erhalt der Selbstauskunft wird eine Platzkontrolle organisiert und ohne den Besuch eines Tierschützers vorab, findet keine Vermittlung statt !

 

Nach positiver Platzkontrolle besprechen wir den Reisetermin.


Die Hunde werden ausschließlich gegen Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von 350 Euro + 25 € für das Sicherheitsgeschirr bei kastrierten Hunden, bei unkastrierten Hunden 300 Euro + 25 € für das Sicherheitsgeschirr, Senioren über 10 Jahren und bei Notfällen übernehmen wir die Reise- und Passkosten.

 

Bitte bedenken Sie, dass....

 

- behinderte und alte Hunde sehr kostenintensiv sein können.

 

- es gibt in Rumänien keine Möglichkeit zu röntgen oder aussagekräftige Laborwerte zu bekommen.
Es können also keine inneren Erkrankungen, Sehnenrisse, Krebs oder alte Frakturen festgestellt werden, dies ist nur mit den diagnostischen Möglichkeiten in Deutschland möglich.

 

Ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten wird gemacht !

Der Verein übernimmt keine Tierarztkosten nach der Adoption !


Bitte bedenken Sie, eine Rückgabe des Hundes ist nicht möglich.

In der Schutzgebühr von 375 Euro ist ein spezielles Sicherheitsgeschirr enthalten. Es darf keinesfalls gegen ein Halsband oder normales Geschirr ausgewechselt werden in den ersten Monaten !!!

 

Wir legen dieses Geschirr allen wärmstens ans Herz, die einen Hund aus dem Tierschutz adoptieren... denn die Sicherheit des Hundes steht an erster Stelle !!!!

 

Die Kosten für die verabreichten Impfungen, Entwurmungen, Kennzeichnung durch einen Microchip und eventuell vorgenommene Behandlungen in Rumänien ist in der  Schutzgebühr beinhaltet.

 

Nach einer Eingewöhnungszeit findet natürlich auch noch eine sogenannte Nachkontrolle statt.
Mit vielen Familien stehen wir nach wie vor in Kontakt.

 

Vermitteln heißt nicht nur vermitteln und gut, sondern auch nach der Adoption Hilfestellung leisten, Tipps geben, sämtliche Fragen beantworten und wir freuen uns riesig über Bilder, Videos und Berichte der Familien mit ihrem neuen Familienmitglied.

 

Wir versuchen, Ihnen den Hund so weit wie möglich entgegen reisen zu lassen. Die Transportunternehmen haben eine gewisse Route, jedoch muss in manchen Fällen der Hund im Umkreis von 1-2 Stunden Fahrt abgeholt werden. Wie der Hund zu Ihnen kommt, müssen wir dann im Einzelnen besprechen.

 

Der Hund muss bei einer Weitervermittlung solange bei Ihnen im Haushalt verbleiben, bis ein Platz gefunden wurde. Die Weitergabe des Hundes ist nur mit dem Einverständnis des Vermittlers möglich. Der Adoptant verpflichtet sich, den Hund mindestens bis zur Hälfte seinen neuen Besitzern/Pflegestelle zur Übergabe entgegen zu fahren.

 

Die Schutzgebühr wird NICHT zurückerstattet !!!!!!!!!!!!!!!

 


Geben Sie Ihrem Vierbeiner - Zeit

Jeder Hund braucht Zeit sich einzugewöhnen, Sie müssen sich im klaren sein, dass Sie den Hund nicht einfach zurückgeben können wie ein Möbelstück. Der Hund lebt im Tierheim im Rudel und im Freien. Der Transport nach Deutschland, die neue Umgebung, neue Menschen, all das ist Stress pur für den Hund und er muss sich völlig neu orientieren. Bei manchen geht das schnell, andere wiederum brauchen einfach länger, sind nicht stubenrein in der ersten Zeit, sind nicht leinenführig. Dies erfordert Geduld in der Anfangsphase. Wenn Sie einen Hund erwarten, der alles kann und nicht bereit sind, eine Eingewöhnungszeit des Hundes mit allen Konsequenzen in Kauf zu nehmen, sollten Sie es sich noch einmal überlegen, einen Hund zu adoptieren.